Gustav Schwab ist kein Dichter gewesen. Und doch hat sein Schaffen mehr bewirkt als das seiner literarischen Zeitgenossen. Seitdem die "Sagen des klassischen Altertums" erstmals 1838 erschienen sind, sind Sie nahezu selbst ein klassisches Buch geworden und Generationen Jugendlicher haben darin mit nicht weniger heißen Köpfen gelesen, wie in den "Märchen aus 1001 Nacht" oder in Daniel Defoes unsterblichen Roman "Robinson Crusoe". Anders als in den "Mythen", die auf einer Vielzahl unterschiedlicher antiker Autoren zurückgehen, gab es für die "Argonautensage" eine einheitliche Quelle: Das Epos "Argonautica" des Apollonius von Rhodos. Mit einem Einleitungstext gesprochen von Andrea Hörnke-Trieß.
Näytä lisää