Kreuzzüge gegen das Böse - Religiöse Symbolik im Kampf gegen den Terrorismus
    
Jaa kirja    
Unsere Glaubensüberzeugungen müssen verbunden sein mit einem Kreuzzugseifer, um die Schlacht für den Frieden zugewinnen", verkündete vor über 30 Jahren Präsident Nixon dem US-amerikanischen Volk. Diese Verbindung von Religion und Politik wurde dann am 12. September 2001 wieder aktuell: Damals rief Präsident Bush nach den Anschlägen auf das World Trade Center die ganze Welt zum Kreuzzug gegen das "Böse" auf. Der Friedensforscher und Theologe Professor Hans-Eckehard Bahr analysiert diese religiöse Symbolik und zeigt, wie Bush die Bibel für seine Zwecke uminterpretiert.
Näytä lisää