Seitdem die Chinesen in den 50er-Jahren in Tibet einmarschierten, sind tausende Menschen aus dem Land im Himalaya geflohen. Pema Lamdark ist eine von ihnen. Bis heute kann sie die Bilder der beschwerlichen Flucht nicht vergessen. Pema Lamdark lebt mittlerweile mit ihrem Mann und ihren Kindern in der Schweiz. Die Sehnsucht nach der Heimat, die es so nicht mehr gibt, ist bei ihr und vielen Exiltibetern geblieben. Doch wie realistisch ist ihr Bild vom alten Tibet? Und haben sich die Landsleute in der Heimat nicht längst mit der chinesischen Herrschaft arrangiert? Mit diesen und anderen Fragen hat sich der Freiburger Sinologe und Tibetkenner Michael Gruschke beschäftigt. O-Ton: Andreas Gruschke
Näytä lisää