Ist nicht jedes Kind, das von einem Auto überrollt wird, ein totes Kind zuviel? Seit den 1930er Jahren und der "Charta von Athen" galt die Aufteilung der Städte in Funktionsbereiche wie Produzieren, Wohnen, Einkaufen oder Spielen als hohes Planungsziel. Das war die große Stunde des Automobils, das die einzelnen Teile verbinden sollte. Heute hat man genug von der Autostadt, und man blickt neidisch nach Skandinavien, wo der Rückbau der Städte schon viel weiter gediehen ist. Aber auch die Autostadt Turin ist ein gutes Beispiel. Dort versuchen Kinder gemeinsam mit Experten ihre Lebensräume selbst zu planen.
Näytä lisää